largescaler – world of big RC » 2013 » November

Archive for November, 2013

Nennung LARGESCALE FUN EVENT 2014

Wie jedes Jahr zu Ostern gibt es ein Funrace irgendwo mitten in Europa und meist steckt eine große persönliche Initiative dahinter. In 2013 war es recht feucht in Lostallo und weder die Bikes noch die TCs kamen in großer Zahl noch kamen sie auf ihre Kosten. DAs soll jetzt mal ganz anders werden … wir ziehen um nach Italien.

Die ersten definitiven Infos für das LARGESSCALE FUN EVENT 2104 direkt von Ernschdi:
Das Ganze findet an Ostern 2014 auf dem Miniautodromo in Fiorano/Italien statt. Es kann bereits am 17. Und 18. April und auch am 21. April frei gefahren, getestet und trainiert werden. Wie schon von ihm angekündigt bekommt ihr von Angelo Gesualdi einen speziellen Tarif: statt 15.-€ nur 10.-€ pro Tag und Fahrer, diese Gebühren sind dann vor Ort zu zahlen.
Eine Umfrage hatte ergeben, dass Fahrer auch ein Rennen am Wochenende haben wollen … also wird es auch ein Rennen am 19. Und 20. April für die Klassen Tourenwagen und Formel 1 geben. Angelo und sein Team werden die Zeitnahme, die Rennleitung und die Siegerehrung organisieren.

Es ist Ernschdi auch gelungen, einige namhafte Sponsoren für dieses Event zu gewinnen. So sind bisher offiziell DITODITO, UTZ RACING ENGINES, ICE-NET.de, GRP, SAMBA, GENIUS, BIG5, PMT and RC-MODELLRACING als Sponsoren verpflichtet worden, die alle einen gewissen Geldbetrag spenden!!! Dieses Geld ist nicht für Ernschdi, davon werden große Pokale für alle 10 Finalisten in beiden Klassen gekauft!!!

!!! Am Sonntag, den 24.11.2013, ist ab 20:00 Uhr die Ausschreibung offen und das Nennformular freigeschaltet. Ernschdi hofft schwer auf einen Ansturm von euch (Infoseite largescalefunevent)

Das Startgeld für das Rennen ist im Vorfeld zu überweisen, denn dann werdet ihr auf der Starterliste offiziell als ready to race geführt und seid startberechtigt. Ein Bezahlen der Startgebühr vor Ort ist nicht möglich.

Weiteres folgt und plant schon mal den Osterurlaub in Fiorano … es wird sicher ein tolles Event. Ciao … keep racing, see you at the track … Ernschdi

Desert Buggy XL RTR by Losi

Die Diskussionen am Track und in den Foren sind stets ähnlich und eigentlich immer müßig … groß und schnell, aber stets allergünstigst müssen sie sein … unschlagbar halt in Preis und Leistung. Vorgeprescht war Losi schon mit dem 5ive-T, der trotz seiner Dimensionen Größe und Gewicht viele Freunde gefunden hat. Der erste Losi-Cup in Staaken noch mager besucht verspricht 2014 schon mehr Bewegung zu entstehen, gerade jetzt, wo noch ein Großer auf der vorweihnachtlichen Bildfläche erscheint. Hier und da waren die Umbauten auf Roll Cage schon unterwegs und es spart immerhin schon mal satt an Tragfläche.

Jetzt steht er „groß und stark“ im Lieferprogramm und so richtig Freude kommt bei dem Sch… Wetter gerade nicht auf. Einen schnellen NeujahrsCheck auf Fahrspaß und Haltbarkeit wird es aber sicher schon bald geben, denn das Design trifft die Baja-Puristen schon recht nahe der dritten Herzkammer. Dabei gilt es natürlich im Besonderen dem 23ccm-Motor auf den Zahn zu fühlen, der einem gefühlt wenig Vertrauen auf ausreichenden Vortrieb gibt. Da hilft auch die fehlende Gewichtsangabe nicht drüber hinweg, was hier ausreichend sein könnte … wenn schon nicht Zenoah oder CY drauf steht, werden die Experten leicht unruhig.

Was der wohl kann der Gutste … Allradantrieb ist klar, aber die Wirkung der silikonölgefüllten Differentiale wird sicher dem Vergleich mit den kürzlich beim Wettbewerb erschienenen verstellbaren Modellen unterzogen werden. Ganz egal, ob Preisklasse und Zielgruppe stimmen oder nicht … Schönreden das Stichwort. Mal ganz abgesehen davon hat seit dem Erscheinen des RR5 jeder davon geträumt, etwas in genau dieser Preisklasse auf den Tisch zu bekommen, Ähnlichkeiten finden sich aber nur mechanisch und nicht preislich wieder.

Ein Aluminium Chassis ist gut … 4 oder 5 mm … da ist man sich bei den technischen Angaben nicht ganz einig, ausreichend stabil wird beides sein. Wichtiger hier, dass man metrisch arbeitet und nicht irgendwo noch ‚was zölliges an Bord vorhanden ist. Mein Kummer ist die Spektrum DX2E, aber eine Diskussion über die Größe ist müßig. Ein dritter Kanal macht es auch nicht wett und hier wird natürlich beim Eigentümer der Marke Losi auch aus dem eigenen Hause mit Spektrum bestückt. Nur noch wenige sind überhaupt mit Spektrum zufrieden und wer dem XL-Buggy mehr abverlangen möchte, wird sicher bald ersetzen.

Der Maßstab mit Länge und Breite gefällt und schmiegt sich in die Welt der Großen ein, ohne dass wieder Sonderregelungen gesucht werden müssen, um Maßstabsverfehlungen auszumerzen. Mit dem Radstand dürfte immer noch satte Ruhe in jedwede Fahrweise kommen, wie agil und wendig der iXäller damit jetzt wird, bleibt abzuwarten. Der große Bruder ist mit 609 mm selbst auf engen Tracks bestens klar gekommen und vielleicht wird der Buggy so ja etwas weniger zum Hindernis als der 5ive-T … also überholen scheint möglich.

Im Lieferumfang auch eine Flasche 2-Takt-Öl … das ist mal eine gute Idee und nimmt dem Anfänger eine der ersten Hürden der Kraftstoffbeschaffung. So starten dann in den Foren und auf FB nicht wieder die Fragereien „Was für ein …“. Ein Kanister ist ja wirklich schon an jeder Ecke zu haben und mindestens 87 Oktan kriegt man an der Zapfsäule schon noch raus. Das Handbuch steht schon vor Verkaufsstart online bereit und ist nur auf Grund seiner Mehrsprachigkeit teils etwas unübersichtlich. Die vermeintliche Oberliga hat bis heute noch gar kein brauchbares Dokument zustande gebracht und beim Desert Buggy XL sind sogar gleich die SetupSheets integriert. Jetzt noch schnell ein NiMH Schnelladegerät für den Empfängerakku besorgt, dessen Kapazität mir mit 1700mAh etwas mager erscheint … aber ich hoffe auch schwer, dass es nicht an einem 2dollarSteckdosenLader scheiterte. Das stünde im krassen Gegensatz zu dem 2-Takt-Öl …

Und da war da auch schon optionales Zubehör gelistet … sehr überschaubar die drei kleinen Zahnräder und soll ja auch den Fahrspaß nur erhöhen. Für die Fraktion der Individualisten gibt es ergänzend noch eine transparente Karosserie im Sortiment. Persönlich bin ich von diesem Angebot schwer begeistert, wenn es auch sicher nicht Jedermann’s Geschmack treffen wird. In dem immer dünner werdenden Markt der Großmodelle sind solche Zeichen nötig, denn die Zahl der übermäßg kaufkräftigen Kunden, die den Großteil ihres Hobbybudgets nur noch in ein Hobby stecken, schwindet täglich.
[nggallery id=73]

Eng wird’s zum SNERTRACE edition 2014

Es sind von hier mal schlappe 714km und ihr seid sicher alle viel näher dran. Wenn ich mir die Nennliste nach nur wenigen Stunden anschaue, muss das auch so sein, denn aktuell sind schon 96 Fahrer genannt und mit 14 Startern sind viele aus Deutschen Landen dabei.

Bitte schaut schnell, wenn ihr noch hin wollt .. das Verhältnis wurde noch kurzfristig geändert. 4WD erhöht von 20 auf 30 Fahrer und 2WD somit gesenkt auf 90 Fahrer. Aktuell nur noch 7 mal 4WD und 17 mal 2WD zu haben. Also mal schnell ran und auf MyRCM genannt …

Open Nederlands Kampioenschap Indoor 2013 Finaltag

Bis dann gestern endlich mal die Daten online waren und es alle in die Unterkünfte geschafft hatten, um das WLAN mit Bildern zu füttern, verging schon eine gefühlte Ewigkeit. Hier und damit dann die Einstimmung auf den Finaltag … kleine Anleihe von Frank und Renze:
[nggallery id=71]

Im Detail geht es für Alle heute mit dem dritten Vorlauf in den Tag und Grundlage ist der Stand wir folgt … 2WD hier und 4WD hier.

Beste Startbedingungen für Alex und Jojo … und der nächste Qualilauf wird es zeigen. Gewertet werden zwei von drei und damit sind die vorderen Ränge noch nicht in Stein gemeisselt. Der Erste ist ohnehin nur der Erste, wenn er nach dem Finale noch da steht. Bei diesem Wertungssystem muss eine sichere Eins aber zwei Punkte haben … und somit können bei 4WD Atze und Kristiaan sowie bei 2WD Tim noch nach vorne fahren. Es geht um den Startplatz ganz vorne vor dem Feld und ein paar Runden freie Fahrt bis zur ersten Überrundung … das kann und wird bei dem Untergrund sicher auch entscheidend sein.

Wie sollte es auch anders sein … Finaltag … kein Livetiming und man sitzt hier auf heißen Kohlen. Eine klitzekleine SMS rettet da die Sonntags-Stimmung … wenigsten 4WD ein paar Infos. In den Halbfinalen vorne je auf 1 Kristiaan und Atze. Aber ich glaube, ich muss mal ein paar Informanten austauschen und welche nehmen, die die Autos besser unterscheiden können …

Ich kann es nur ahnen … aber ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass Peter ALLES getan hat, damit Alex sauber durchziehen konnte. Ich tippe ihn auf Eins im HalbeA und hoffe für Frank, dass er ohne das ihm anhaftende Pech jetzt auch in einem der 2WD-Halbfinale steht. Ich hab’s ihm gewünscht … und dann wird das sicher auch so gekommen sein.

Den ganzen lieben langen Tag NULL Infos … kein Livetiming … keine Bilder … die Spannung ist also excellent, bis es dann hoffentlich spät noch zur Auflösung des Rennrätsels kommt. 2WD hört man munkeln, dass Tim über eine Runde Vorsprung vor dem 2ten – Alex Mulder – hatte und unser Alex auf dem Dritten gelandet ist. Den unglücklichsten Platz 2WD hatte wohl Timo auf der 11 … Trauer und kein Finale fahren dürfen. 4WD … brutale Löcher und ein dennoch geniales Finale … so spricht man … Kristiaan auf der 1 und Atze auf 2 … hat sich also nach dem Halbfinale ganz oben nichts verschoben. Glückwünsche von hier aus vorab … die nächsten Infos hoffentlich gleich zusammen mit ein paar Bildern.
[nggallery id=72]

4WD
1: Kristiaan La Gasse
2: Ertugrul Tiryaki
3: Gert Jan Medevoort

2WD
1: Tim vander Elst
2: Alex Mulder
3: Alexander Schmitt

Und für all die, die immer meinen, in Holland fährt man so oft und gerne in den Reithallen, weil es dort eher gemütlich zugeht, hier mal ein Blick auf den letzten 4WD-Lauf .. der im Entferntesten auch noch etwas mit „Fahren“ zu tun hat:

Und zu Guter Letzt für die Freunde der Daten hier der Link zu RCM.

Open Nederlands Kampioenschap Indoor 2013

Im Hippisch Centrum Rosworld wird uns am Sa/So mal wieder die Nase so richtig lang gemacht. Ein Rennen nach dem Anderen jagt in NL das Nächste und hier können wir in den Reithallen nur die Pferdeäpfel sammeln. Das Einzige, was dabei an OR6 erinnert, sind die 30 Minuten des Finales … denn die Rösser äpfeln so alle 30 Minuten. Gut gut … ich gebe zu, nicht ganz richtig … denn wenn sie im Stall sind und auf Hafer sind, dauert’s länger. Das Problem kriegen wir hier in D aber nicht so einfach vom Tisch und ich wundere mich immer wieder, wieso ein befreundeter Rennkollege einen solchen Reitstall sein Eigen nennt und uns nicht ein einziges Mal die Tore öffnet … nur ein einziges Mal, damit die anderen Reitställe und auch die Deutschen Rösser mal sehen können, dass wir gar nicht so schlimm sind.

Na ich glaube, das dauert alles noch etwas und diesen Winter bleiben wir wieder einmal fern der Ställe. Am Wochenende also alle Augen Richtung Westen und ein Blick in die Manege Rosworld:

Ganze 14 Starter aus Deutschen Landen mit am Start zeigt klar, dass nicht jeder akzeptieren kann, dass die Saison hierzulande beendet ist. Wir sichern aber immerhin gerade die Termine für 2014 ab und sehen zu, dass die Bereitschaft zur perfekten Organisation mit Euphorie gefüllt bleibt. In Summe stehen dort jetzt 83 Fahrer auf der Nennliste und das nennt sich wohl Full House. Viel Spaß dabei und beizeiten wird hier am Ende des Artikels mit Infos aufgefüllt. Hoffentlich hat Frank mehr Netz vor Ort und die Bilder sprudeln üppiger als letztes WE. Dank vorab schon mal an ihn und allen ein tolles Rennwochenende.

Die Fahrerdaten sind neben dem Zeitplan schon sehr früh online und alle Welt ist gespannt, was bis zum zweiten Vorlauf heute dort noch erfahren wird. Wenn Frank sein WLAN wiederhat, gibt’s sicher einen Tagesabschlussbericht. Wie es weiter geht, hier.

3ter Clublauf MC-ORC/RCOW/HMA 2013

Dritte und letzte Runde des Clublaufs und ganze 53 Nennungen begleiten bei 7 bis 10 Grad den Einzug des Frühwinters.

Keine Spur von frostiger Laune, denn in NL wird gefahren, was das Zeug hält. Hierzulande hält man Winterschlaf und nur die Recken der grenznahen Regionen versammeln sich zahlreich auf der Nennliste. Ein Blick sei hier gestattet.

Was sich da für die Beteiligten noch erreichen liess, könnt ihr dem aktuellen Stand vom Vortag entnehmen:

Wer den Verlauf des Rennens online mitverfolgen möchte, hätte hier die Gelegenheit dazu gehabt, aber ausser dem Livetiming ging nichts. Frank war mit diesem seinem

vor Ort und wird sicher das ein oder andere Ranking auf FB ablegen … dachte ich, aber kein NettesInter – keine Infos. Ansgar an der Zeitmaschine konnte leider auch nichts möglich machen und wir konnten so nur in Gedanken bei ihnen sein.

„rijdersbriefing“ und dann der Start … ab und flott durch bis in die Finale. Die Sieger habe ich … und die Fakten des Finales.

Bart Mullink mit 63 Runden vor Frank mit 61 und Mike mit 60 Runden. Sehr sehr knapp für Mike, der sich mit noch einer Sekunde vor Mathias Gesicki auf’s Podest retten konnte. Dann eine Runde bis zu Eric Kuilder, dem ganz knapp Michel und Willem auf den Fersen waren. Weiter dann Johan, John und Renze, der nicht durchfuhr und nur nach Bestzeit Platz 2 hätte bekommen können.

Sieger hin oder her … besondere Erwähnung finden hier auch die Kämpfer, die mehr als zwei Finale bestritten haben. Johnny Hellwich zog vom Achtel bis in da Halbfinale ein und schaffte dort immerhin Rang 7. Zwischenzeitlich hatter er sich zwar auch auf Platz 4 vorgefahren, konnte den aber nicht lange halten. Michael Herbers zog vom Viertel bis in das Finale und am Ende glücklich auf Platz 6. Mathias Gesicki nahm den gleichen Weg und landete im Finale sogar auf der 4, die er sich schon in Runde 11 erkämpft hatte und bis zum Ende hielt.

Wenn ich recht mitgerechnet habe, sind dann Gesamtsieger 2WD der Clublaufserie Michael Herbers, Mathias Gesicki sowie Willem Juriens … Glückwünsche!

Der Vollständigkeit halber könnt ihr das ein oder andere hier noch einsehen, was Ansgar so alles hochgeladen hat.
Rangliste Qualifikationsläufe
Finale 2WD
Endrangliste 2WD

News EFRA AGM 2013

Die kleine Ortsveränderung von Brüssel nach Zagreb traf die DMC-Delegation gleich auf dem Hinflug und neben den seltenen Direktflügen dann auch noch ein defekter Flieger, der Heiner und Norbert dann in München ausbremste. Durch die eingeschränkten Anreisemöglichkeiten war auch keine Rede mehr von dem Manufacturer Meeting, denn Dallas wartete auf den selben Anschlussflug nach Zagreb. Die Themen vom letzten Jahr – die Arbeitsgruppe Reformierung engeschlossen – habe ich leider auf dem ganzen Meeting nicht wieder vernommen. Mittelfristige Ziele scheinen somit unter den Teppich gekehrt worden zu sein und werden totgeschwiegen … keine Auswirkungen also durch den „Rat“. Die Position wurde ganz klar formuliert: die nationalen Verbände sollen probieren und experimentieren mit neuen Rennserien und Klassen, die dann, wenn es erfolgreich zu sein scheint, auch bei der EFRA aufgehen können. Nun greife ich aber hier schon auf die Diskussion der letzten Stunden des AGM vor … der Puls geht sag‘ ich euch.

Die wichtigsten Punkte auf meiner Agenda waren Termine für die EUROs und GPs sowie die Reifengrößen OR6 für 2WD und 4WD anzugleichen. So weit alles geregelt und die Termine sind in den „minutes“ (hier) sowie auf bigscaler und im DMC-Forum veröffentlicht.

Die Starterzahlen für die EUROs in 2014 sind leider niederiger als letztes Jahr und hier ist die nächsten Wochen sicher noch etwas zu tun. ECTC in Portugal 85 und EC LSOR in Fehring 56/38 (2/4wd) Startplätze Bis zum 15.12. wird die Starterzahl dann offiziell ermittelt und wir wissen, wie viele Startplätze wir noch nachordern können. Wäre doch schade, wenn wir die EUROs nicht noch etwas füllen können.

Spannende Neuerung aus meiner Sicht die Möglichkeit, externe elektrische Startsysteme einsetzen zu dürfen und die vor Ort präsentierte Verbessung der dadurch viel besseren Möglichkeiten für die Motorkühlung einfach top. Man mag aber über für und wieder diskutieren und es hat uns auch lange beschäftigt, ebenso die Angleichung an die Originale in puncto DRS. In Kombination mit den vorhandenen Kanälen (keine extra Kanal) kann dann der Flügel angestellt werden und den Speed dynamisch erhöhen.

Sehr schön auch die Präsentation und der Jahresrückblick des EFRA-Media-Partners … leider noch nicht hochgeladen, aber den Link liefere ich noch nach .. und hier ist er:

Alle für die Großen relevanten Termine sind immer alle im rechten Block eingepflegt, die offizielle EFRA-Variante findet ihr hier.